Seit 2015 besteht für die Vereinsmitglieder des AV Wasserlos die Möglichkeit in der Kahl zu angeln.

 

Der zu befischende Gewässerabschnitt umfaßt ca. 4,6 Hektar Wasserfläche bei einer Streckenlänge von 7,7 km.

 

Die Gewässerstrecke beginnt ab der Kaiser - Rupprecht - Straßenbrücke in der Innenstadt von Alzenau und endet mit der Einmündung in den Main bei der Gemeinde Kahl.

 

In den Jahren 2013 und 2014 wurde ein Teil der Kahl renaturiert.

In diesem Rahmen wurde eine fischfaunistische Untersuchung zur Bestimmung des Fischbestandes durchgeführt.

Bei dieser Untersuchung wurden vollgende Arten an Fischen vorgefunden:

 

Bachschmerle, Gründling, Dreistachliger Stichling, Bachforelle, Döbel, Schneider und der Aal